Hier könnt ihr euch Ulis Entstehungsgeschichte zu ihren Ostereiern ansehen.

uliart

Lange Zeit war es üblich in meiner Familie, dass meine Mutter, meine Schwester und ich zu Ostern zusammen Eier bemalten.

Ursprünglichen Post anzeigen 344 weitere Wörter

Advertisements

Schätze

Gestern, am ersten Advent, waren wir  mal wieder in Biesenthal. Dort lager(te)n immer noch einige Dinge von uns auf Dachboden oder im Keller. Diesmal  haben wir auf jeden Fall den Keller und einen Teil des Dachbodens ausgeräumt.

Dabei haben wir tatsächlich zwei Kartons gefunden, die ich schon seit Jahren vermisst hatte …

Alles "alte" Gläser, hauptsächlich zur Hochzeit bekommen ...

Alles „alte“ Gläser, hauptsächlich zur Hochzeit bekommen …

Vorn geschliffene Römer von meinem Vater zu DDR-Zeiten besorgt ...

Vorn geschliffene Römer von meinem Vater zu DDR-Zeiten besorgt …

Ich hatte vergessen, dass wir diese Gläser, als wir 1998 unsere Schrankwand aus dem Wohnzimmer entfernten, „vorläufig“ in Kisten geparkt hatten und diese dann im Schuppendachboden landeten. Daher bin ich sehr glücklich, dass wir sie wieder gefunden haben …  nach 14 Jahren (omG).

Diese Woche hatte mein Schatz auch mal Zeit, mir ein paar Borde im Bad anzubringen - und schon sieht es gleich viel wohnlicher aus ...

Diese Woche hatte mein Schatz auch mal Zeit, mir ein paar Borde im Bad anzubringen – und schon sieht es gleich viel wohnlicher aus …

Auch dieses Regal und das Bild fanden ihren Platz.

Auch dieses Regal und das Bild (unserer Großen) fanden ihren Platz.

Dieser tolle Spiegel samt Lampe stammt aus unserem alten Biesenthaler Bad. Ich mag die beiden so sehr ...

Dieser tolle Spiegel samt Lampe stammt aus unserem alten Biesenthaler Bad. Ich mag die beiden so sehr …

Es hat inzwischen hier geschneit und es ist sehr kalt geworden.  Dabei wird einem auch zunehmend bewusst, wie undicht die Eingangstüren sind…  Da müssen wir wohl demnächst noch viel davor hängen und ich mich an die Nähmaschine schwingen …

Bei Nadelspiel.com von EliZZZa nahm ich an einem Weihnachtswichteln teil, wo mir Chikuchiku ein tolles Päckchen schickte und das ist bisher daraus geworden:

Seht ihr noch die ganzen Überraschungspäckchen?. Die muss ich noch alle ausstricken.

Seht ihr noch die ganzen Überraschungspäckchen?. Die muss ich noch alle ausstricken.

Doch dazu mehr auf meinem Handarbeitsblock: Terras Kreativecke.

Habt eine schöne Woche!

Lauter Eindrücke

Heute war ich streckenweise sehr beeindruckt.  Mein Schatz fuhr mit mir zum Bereich Verkehr, so heißt das hier tatsächlich. Wir fuhren erst mal daran vorbei, weil wir irgendwie etwas Anderes erwartet hatten.

Da ist es, wir fanden es tatsächlich, rechter Hand ist der Eingang zum „Bereich Verkehr“ …

Zunächst ließen wir einen Anhänger, den LKW und den T5 zu, das kostete 80,60€ – da war ich das erste Mal platt.

Anschließend beantragte ich meinen neuen Führerschein, neuer Schein +++ 30,-€, Verlustanzeige des alten Scheins 30,-€, vorläufiger Führerschein 15,-€ und Porto zum Zuschicken = insgesamt 77,50€. Das verblüffte mich ein zweites Mal.

 

So kann ich jetzt aus dem Haus: Reisepass, Meldebescheinigung und vorläufiger Führerschein.

Heute Abend war  Vorleseabend in unserer Schule.  Ich wollte das Buch „Dirk und ich“ von Andreas Steinhöfel vorstellen.

Ich kam beinah zu spät, weil ich gerade ein anderes tolles Jugendbuch las  von Edgar Rai “ Salto rückwärts“.

Ich habe im Netz tatsächlich die englische Ausgabe gefunden … 

auch ein tolles Buch

Zu guter Letzt musste ich auch noch unbedingt einen Stern häkeln nach der Vorlage, die Regula  in ihrem Blog erwähnte.  Ich würde auch gern in ihrem Häkelkreis mithäkeln, aber bis jetzt war ich zu müde, um mir den  englischen Text  durchzulesen. Aber schaut mal:

Regulas Stern – leicht abgewandelt. Der ist schon verschenkt, zum Geburtstag einer guten Freundin (gestern).

Meine Große hat mich übrigens auch verblüfft, schaut in meinem Handarbeitsblock „Terras Kreativecke“ nach.

Ausschnitt ihres neuesten Bildes

Habt eine schöne Woche!

Einpacken

Ist das Wetter nicht schön? Die letzten Tage strahlte die Sonne vom Himmel als würde sie dafür bezahlt. 😀  Das rattert dann doch in unserer Solaranlage. Das Schöne ist halt, man fühlt sich wohl in der Wärme. Jetzt müsste es nachts noch regnen, dann wäre ich wunschlos glücklich. Bei unserem Sand hier ist leider alles immer sehr schnell ausgetrocknet.

Tja, ich packe und packe.  Aus drei Gründen:  Erstens haben wir natürlich eine Menge Zeugs aus der Datscha mitgebracht, das sortiere ich grad um. Zweitens fahre ich übermorgen zur Kur und muss also alles zusammensuchen, was ich mitnehmen möchte. Und drittens werden wir uns demnächst (irgendwann im Sommer oder besser gegen Ende des Sommers) räumlich verändern, denn wir wollen  an den Nordrand Berlins ziehen. Da bin ich dann schneller bei meiner Arbeitsstelle, der Garten ist größer, mein Schatz hat mehr Platz für seine Projekte …  Wir träumen schon …

Gestern habe ich viele Kartons gepackt:  ein paar für die Ukraine-Hilfe Lobetal und ein paar für uns. Dabei ergab es sich, dass ich jede Menge Bilder einsortierte und schließlich fing ich an, einige Werke unserer Mädchen zu fotografieren:

Wenn ihr noch mehr sehen mögt, bitte –> Bilder meiner Mädchen

Heute war ich mal wieder mit Kalli unterwegs.

Schaut mal:

Eine Entenfamilie in Aktion

Ich konnte mich nicht satt sehen.

immer noch in Familie

Und auch die Akelei  faszinierte mich nochmal.

Akelei auf einer Wiese unter hohen Bäumen – da wo die Kronen Licht reinlassen 😉

gleiche Wiese, etwas mehr links …^^

Und noch etwas, was zuhauf am Wegesrand zu finden ist:

Laut einer tollen Pflanzenexpertin – Bärlauch

So weit, so gut.

Ein anderes Mal mehr.  Habt eine schöne Woche.