Eine Grube (II)

Wie ich ja im letzten Artikel vom 04.02. geschrieben hatte, war das Ergebnis vom ersten Gruben-Tag wenig zufriedenstellend. Also musste es weiter gehen.

Mein Bester hatte sich einen Bohrhammer in Velten ausgeliehen, sehr teuer und dann ging er auch nicht mal.

Mein Bester hatte sich einen Bohrhammer in Velten ausgeliehen, sehr teuer und dann ging er nicht mal.

Deshalb musste er noch einmal hin und den Hammer austauschen. Der Service ließ sehr zu wünschen übrig, preisliche Kulanz gab es nicht.  Diese Firma werden wir wohl nicht noch mal beehren.  Aber das ist ja dann deren Problem.

Anschließend zog mein Mann die Platten mit dem LKW-Kran aus der Grube.

Für die Mädels unter euch: Wenn ihr möchtet, schaut bei meinem Handarbeitsblock Terras Kreativecke vorbei 😀

Habt ein schönes Wochenende!

Ps: Hatte ich schon erwähnt, dass unsere Große ihre Prüfung mit 1,0 bestanden hat? (Mama mit stolzgeschwellter Brust) Und dann auch noch so etwas wie diese tolle Mikrobiologie …  Da hab ich schon Probleme, wenn Töchterchen den zweiten Satz beginnt …

Advertisements

3 Kommentare zu “Eine Grube (II)

  1. Hmmm…es sieht wirklich gruselig aus…hoffentlich fällt die kleine Mini nicht rein. Müsst ihr die Steine an den Wänden auch zerlegen, oder lassen die sich rausstemmen oder so?

    Gefällt mir

    • Erstens ist die Minni enorm gewachsen ;-), sie wiegt jetzt 12kg (Kalli 15,5kg)! Und zweitens werden die Wände nur teilweise abgetragen, etwa die oberen zwei Reihen … Außerdem verschwindet ja ein Teil davon unter dem späteren Anbau …

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s