Papa Kalli!

Ja, es ist passiert!

Erinnert ihr euch noch? Im Juni hatte ich schon einmal davon berichtet: –> in „Heimgekehrt“ . In der letzten Woche schenkte die Schafpudeldame tatsächlich neun (!) kleinen, entfernt nach Hunden aussehenden, Würmchen das Leben. Heute  bekam ich die ersten Bilder zugemailt und ich bin schon schwach geworden, wie sehr sie Einem gleich ans Herz gehen können …  Seht selbst:

Sind die nicht cool? Ich kann mich gar nicht satt sehen. In vielleicht drei Wochen werden wir mal hinfahren (nach Marienwerder).  Im Moment wäre es für die Würmchen zu gefährlich.  Neunfache Ausfertigung und das, wo Lady-Frauchen doch nur zwei oder drei erwarten wollte 😀

Mal schauen, was noch wird. Habt eine schöne Woche!

Advertisements

4 Kommentare zu “Papa Kalli!

  1. Einen Superstreichel für Kalli, tolle Leistung, obwohl er ja ein ziemlicher Frühstarter ist. Aber süüüüüß sind die Bilder, direkt zum Verlieben.
    Frohes Schaffen heute, packe, packe….. Ich freue mich auf Kattis Junior.

    Gefällt mir

  2. Ich hatte ja meine Bedenken als du mir von der Sache erzählt hast, aber eigentlich würde ich auch einen der kleinen nehmen XD. oder vielleicht lieber doch nicht. bin gespannt, wie sie sich entwickeln und ob sie solche Strolche werden wie der Kalli, schlau und flink.

    Gefällt mir

  3. Süß sind sie ja, die Kleinen … aber ich hoffe doch, die „Erzeuger“ werden nun kastriert? Es gibt doch schon sooo viele Hunde in den Tierheimen hierzulande und anderswo, die eine Familie suchen 😦
    Trotzdem wünsche ich der kleinen Familie natürlich alles Gute und für alle ein schönes Zuhause!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s